News-Archiv

Bekanntmachung der TenneT TSO GmbH - Juraleitung: 380-kV-Ersatzneubau Raitersaich-Altheim

Aktuelles aus dem Rathaus
News-Archiv >> Aktuelles aus dem Rathaus

Als zuständiger Übertragungsnetzbetreiber in der Region plant die TenneT TSO GmbH den Bau der neuen 380-kV-Leitung von Raitersaich nach Altheim und damit den Ersatz der bestehenden Leitung.

Das Projekt befindet sich aktuell im Raumordnungsverfahren. Die Landesplanerische Beurteilung wird gegen Ende des ersten Quartals 2022 erwartet. Im Anschluss wird in einem zweiten Schritt das formale Genehmigungsverfahren gestartet, das sogenannte Planfeststellungsverfahren. Der geplante Ersatzneubau umfasst verschiedene Freileitungs- und Erdkabelabschnitte. Um später einen zügigen Bauverlauf zu gewährleisten, werden notwendige Vorarbeiten durchgeführt. Hierzu gehören Kartierungsarbeiten, um für das Planfestellungsverfahren wichtige Informationen zu gewinnen.

Kartierungsarbeiten:

TenneT führt im Rahmen des Genehmigungsverfahrens Kartierungen als Vorarbeiten durch. Durch die Kartierungen werden Landschafts- und Artgruppen in einem definierten Gebiet auf sogenannten Datenkarten erfasst, so dass die Lebensräume hinsichtlich ihrer Bedeutung für den Naturhaushalt und Artenschutz bewertet werden können. Dies bedingt die konkrete Überprüfung auf den vom Korridor betroffenen Grundstücken. Die Katierungen beginnen am 21. Februar 2022 und enden am 30. November 2022.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Vermessungsarbeiten:

Im vorgeschlagenen Raumordnungskorridor stellen unter anderem Querungen vorhandener Infrastruktur eine Herausforderung dar. Um die Trassenkorridore planen zu können müssen Vermessungsarbeiten durchgeführt werden. Dabei werden Wege und Straßen, Geländehöhen, Verkehrszeichen, Freileitungen und Telefonleitungen, Baumbestand (Baumhöhen, Standorte, etc) u.ä. durch einen Vermesser vor Ort aufgenommen. Die SPIE SAG wird diese Vermessungsarbeiten entlang der eingereichten Raumordnungskorridore vornehmen. Dafür ist es erforderlich, dass die Beauftragten Grundstücke betreten, sowie Wald- und landwirtschaftliche Wege befahren werden können. Die Vermessung erfolgt mit Hilfe von GPS-Messgeräten. Zu diesem Zweck wird die TenneT im Zeitraum vom 15. März 2022 bis 31. Mai 2022 terrestrische Vermessungsarbeiten durchführen lassen. Die Dauer der Untersuchungen auf den betroffenen Grundstücken beträgt jeweils wenige Stunden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zuletzt geändert am: 18.2.2022

zurück