News-Archiv

In Rohr entstehen 40 Arbeitsplätze für die Zukunft

Aktuelles aus dem Gemeindeleben
News-Archiv >> Aktuelles aus dem Gemeindeleben

Mit dem ersten Spatenstich für den Logistik- und Bürobereich der Firma MGM-Medizintechnik wurde im Rohrer Ortsteil Bachl der Startschuss für Errichtung eines Sanitätshauses für Medizin- und Rehatechnik gegeben, das auf einer Fläche von rund 4000 m² in diesem Jahr entsteht. Damit füllt der Markt Rohr i.NB eine weitere Gewerbefläche mit sehr guter Verkehrsanbindung zur Autobahn und das überörtliche Straßennetz in einer nachhaltigen Entwicklung. Das teilten die Geschäftsführer Stefan Kröger, Axel Kröger und Telat Gezmis beim symbolischen Spatenstich mit Bürgermeister Andreas Rumpel und Bauamtsmitarbeiterin Corinna Eisenschenk mit. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Malsfeld in Hessen versorgt künftig von Bachl aus das bayerische Einzugsgebiet Franken, Niederbayern, Oberbayern, Schwaben und Allgäu mit medizinischen Hilfsmitteln für Pflege- und Rehapatienten. Mit den neuen Räumlichkeiten und der Unternehmenskonzeption werden im ersten Schritt zunächst 15 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze am Ort ermöglicht, mit der späteren Aufstockung des Gebäudes soll die Zahl der Mitarbeiter dann auf 40 wachsen. Hierzu investiert das Unternehmen im Bachl im ersten Bauschritt 1,5 Millionen Euro. Weil das Flächeninanspruchnahme auch für die nachhaltige Unternehmensführung von MGM wichtig ist, werden im Zuge der erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen auch Bienen die anliegenden Ausgleich- und Grünflächen bestäuben, so Geschäftsführer Axel Kröger, zugleich Hobby-Imker. Auch war es dem Unternehmen wichtig, die Baustelle möglichst mit geeigneten Firmen im näheren Umkreis abzuwickeln. Um einen möglichst schonenden Umgang mit den vorhandenen Flächen zu erzielen, wird das Gebäude statisch so erstellt, dass geplante Aufstockung einer weiteren Geschoßfläche zur Betriebserweiterung möglich ist. Kröger bedankte sich bei Bürgermeister Rumpel für die tatkräftige Unterstützung und Türöffnung während des gesamten Ansiedelungsprozesses und dessen langen Atem zum Erwerb des erforderlichen Grundstücks. Bürgermeister Andreas Rumpel beglückwünschte beide Geschäftsführer zur Entscheidung für den richtigen Standort. Er wünschte dem Unternehmen eine glückliche Hand, die benötigten Arbeitskräfte vor Ort rasch zu finden.

 

 

Zuletzt geändert am: 18.2.2020

zurück